Prüfstände für Messgeräte

MIRTEK-METROLOGY

Eichanlagen
MIRTEK-METROLOGIE
Stromzählereichanlagen „MIRTEK-METROLOGIE“ sind zur Kalibrierung und Eichung von einphasigen und dreiphasigen Zählern der Wirk- und der Blindenergie sowie zur Kalibrierung und Eichung der Spannungsmessmittel, der Wechselstromstärkemessmittel, der Messmittel der Wirk- und der Blindleistung des Industriefrequenzgebietes bestimmt.



 

Technische Eigenschaften

Mögliche Anzahl der Eichstellen in der Anlage:
- vereinte Ausführung

- getrennte Ausführung

6, 12,

24, 32,

40, 48

24, 32,

40, 48,

60

Ausgangsspannungsbereich, V
 

 0 bis 300

Ausgangsstrombereich, A:
- der Anlagen der einphasigen Modifikation 
- der Anlagen der dreiphasigen Modifikation
 

0,001 bis 120,0
0,001 bis 100,0
 

Grenzen der zulässigen Werte der relativen Messabweichung in Bezug auf die Stellung der Ausgangsspannung, %

± 0,5

Grenzen der zulässigen Werte der relativen Messabweichung in Bezug auf die Stellung der Ausgangsstroms, %

± 0,5
 

± 0,5

Der Frequenzbereich der Ausgangsspannung und des Ausgangsstroms in Hz

45 bis 65

Diskretion der Frequenzregelung von Ausgangsspannung und Strom, Hz

0,01

Der Bereich der Phasenwinkel zwischen Phasenspannungs- und Stromsignalen. °

0 bis 360

Diskretion der Phasenwinkelregelung zwischen Phasenspannungs- und Stromsignalen. °

0,1

Instabilität der Ausgangsleistung im Zeitraum von 3 Minuten bei dem Leistungskoeffizienten 1,0, %, nicht mehr als

± 0,05

Ausgangsleistung pro Phase im Spannungskanal, V·A:
- auf ein- und dreiphasigen Anlagen der stationären Ausführungen 
- auf dreiphasigen Anlagen der kleineren Ausführungen
 

0 bis 800

0 bis 50

Ausgangsleistung pro Phase im Spannungskanal auf Eichstellen der einphasigen Anlagen. V·A

0 bis 15

Ausgangsleistung beim Strom mit maximaler Stärke, pro Phase im Stromkanal, V·A:
- auf ein- und dreiphasigen Anlagen der stationären Ausführungen 
- auf dreiphasigen Anlagen der kleineren Ausführungen
 

0 bis 1500

0 bis 100

Ausgangsleistung pro Phase im Stromkanal an stationären 3 phasigen Eichanlagen mit Trennstromwandlern bei einem Strom von 120 A, V · A

0 bis 60

Nennspannung des Speisenetzes, V:
- auf einphasigen Anlagen der stationären Ausführungen 
- auf dreiphasigen Anlagen der stationären Ausführungen 
- auf dreiphasigen Anlagen der kleineren Ausführungen
 

220
220
220
 

Nennwert der Frequenz des Speisenetzes, Hz

50 oder 60

Leistung, die vom Speisenetz verbraucht wird, V·A, nicht mehr als:
- auf einphasigen Anlagen der stationären Ausführungen 
- auf dreiphasigen Anlagen der stationären Ausführungen 
- auf dreiphasigen Anlagen der kleineren Ausführungen
 

3500
6000
500
 

Struktur der Symbolbezeichnung

MIRTEK-METROLOGY - X - X - XXX - XX - XX-XX-XXX-XX

Anlagetyp


Phasenanzahl der Anlage
1 – einphasig
3 – dreiphasig

Bauausführung der Anlage
F – fest installierte, aufgeteilte Ausführung
I – fest installierte, kombinierte Ausführung
L –  geringe Laborausführung
Р –  geringe, portable Ausführung

Der relative Messfehler im Betrieb der Messfehlerbestimmung der Zähler der elektrischen Wirkenergie
0.05 – ±0,05 %
0.1 – ±0,1 %

Die Anzahl der Eichstellen in der Anlage
3 – 3 Stellen
6 – 6 Stellen
8 – 8 Stellen
12 – 12 Stellen
16 – 16 Stellen
24 – 24 Stellen
32 – 32 Stellen
40 – 40 Stellen
48 – 48 Stellen
60 – 60 Stellen

Zusatzfunktionen
VT – Vorhandensein des isolierenden Spannungsumwandlers
CT – Vorhandensein der isolierenden Stromumwandler
RTC – Vorhandensein des Bauteils für die Messfehlerbestimmung des Uhrganges
DL1 – konsequente Eichung der einphasigen Zähler mit zwei Strompfaden  о
DL2 – gleichzeitige Eichung der einphasigen Zähler mit zwei Strompfaden
(kein Symbol) – Zusatzfunktionen fehlen