MIRTEK-32-EN-W32

Dreiphasiger multifunktionaler Stromzähler MIRTEK-32-EN-W32

Die Funktion und der Anwendungsbereich


•    Der Zähler ist dreiphasig, vielseitig einsetzbar. Der Zähler ist für einen indirekten oder direkten Anschluss gedacht.
•    Das Gerät ist für die Messung der Wirk- und der Blindenergie summarisch und für jede Phase getrennt, für die Messung der Leistung, der Spannungsfrequenz, der Kennzahlen der Wirk- und der Blindleistung, der Winkel zwischen dem Vektor der Phasenspannungen und dem Vektor der Phasenströme und der Phasenspannungen, des Mittelquadratwertes der Spannung und der Stromstärke bestimmt.
•    Der Zähler hat die Möglichkeit, die Mehrtariferfassung des Energieverbrauches mit der Übertragung der gespeicherten Informationen durch einen Optoport, die Schnittstelle RS-485, Funkschnittstellen von 433 MHz oder 2400 MHz, GSM/GPRS-Modeme zu organisieren.
•    Das Gerät wird für die Installation an Abrechnungsorten empfohlen.

Technische Eigenschaften

Genauigkeitsklasse laut GOST 31819.21-2012

1

Genauigkeitsklasse laut GOST 31819.22-2012

0.2S oder 0.5S

Genauigkeitsklasse laut GOST 31819.23-2012

1

Nennspannung

57,7V, 220V oder 230V

Speisespannungsbereich​

von 0.75 Unom bis 1.2 Unom

Frequenz des Messnetzes

(50±7,5) Hz

Basisstrom (Nennstrom)

1 А, 5 А oder 10 А

Maximale Stromstärke

10 А, 100 А

Wertebereich der Zählerkonstante nach Wirkenergie

von 800 bis 10000 Imp/ (kW · h)

Wertebereich der Zählerkonstante nach Blindenergie

von 800 bis 10000 imp/ (kvarh)

Anlaufstrom

• 12,5 mА für Zähler des direkten Anschlusses mit Basisstrom von 5 А,
 der Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 oder GOST 31819.23-2012
• 25 mА für Zähler des direkten Anschlusses mit Basisstrom von 10 А,
 der Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 oder GOST 31819.23-2012
• 10 mА für Zähler des indirekten Anschlusses mit Basisstrom von 5 А, 
der Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 oder GOST 31819.23-2012
• 5 mА für Zähler des indirekten Anschlusses mit Basisstrom von 5 А, 
der Genauigkeitsklasse 0,2S oder 0.5S laut GOST 31819.22-2012
• 1 mА für Zähler des indirekten Anschlusses mit Basisstrom von 1 А, 
der Genauigkeitsklasse 0,2S oder 0.5S laut GOST 31819.22-2012

Die volle Leistung (die Wirkleistung), die vom Spannungspfad des Zählers bei Nennspannung, normaler Temperatur, Nennfrequenz verbraucht wird, überschreitet

10V·A (2W) nicht.

Die volle Leistung, die von jedem Strompfad  bei Nennstrom, normaler Temperatur und Nennfrequenz des Netzes verbraucht wird, überschreitet

0.3 V·A nicht

Betriebstemperaturbereich

von -40 bis+70 °С

Eichintervall​

16 Jahre

Lebensdauer des Zählers, nicht weniger als

30 Jahre​

Mittlere Funktionsdauer

200 000 h

Struktur der Symbolbezeichnung

MIRTEK-32-EN - W32 - XXXX - XXX - XX - XXX - XX - XXXXXX - XXXX - XX - XXXXXXXX - X

Art des Zählers

Gehäuseart
W32 – für die Installation im Zählerschrank, Modifikation 2

Genauigkeitsklasse
A1R1 – Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 und Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.23-2012
A0.5R1 – Genauigkeitsklasse  0,5S laut GOST 31819.22-2012 und Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.23-2012
A0.2R1 – Genauigkeitsklasse  0,2S laut GOST 31819.22-2012 und Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.23-2012

Nennspannung


57,7 – 57,7 V
220 – 220 V
230 – 230 V

Basisstrom

1 – 1 А
5 – 5 А
10 – 10 А

Maximaler Strom


10 – 10 А
100 – 100 А

Die Anzahl und der Typ der Messelemente
T – Stromtransformatoren

Die erste Schnittstelle


CAN – CAN-Schnittstelle
RS485 – Schnittstelle RS-485
RF433/n* – Funkschnittstelle 433 MHz
RF2400/n* – Funkschnittstelle 2400 MHz
(*n – Nummer der Modifikation des Schnittstellenmoduls (von 1 bis 9))

Die zweite Schnittstelle


CAN – CAN-Schnittstelle
RS485 – Schnittstelle RS-485
RF433/n* – Funkschnittstelle 433 MHz
RF2400/n* – Funkschnittstelle 2400 MHz
G/n* – Funkschnittstelle GSM/GPRS, 3G, 4G/LTE, NB-IoT
E – Ethernet-Schnittstelle
RFWF – Funkschnittstelle WiFi
RFLT – Funkschnittstelle LTE
(Kein Symbol) – keine Schnittstelle vorhanden
(*n – Nummer der Modifikation des Schnittstellenmoduls (von 1 bis 9))

Die zu unterstützenden Protokolle der Datenübertragung


(Kein Symbol) – «MIRTEK»-Protokoll
P2 – «MIRTEK»- und DLMS/COSEM/СПОДЭС-Protokolle

Zusatzfunktionen
Н – Magnetfeldsensor
In – digitaler Eingang, wo n – die Anzahl der Eingänge (von 1 bis 4) ist
K – Laststeuerrelais im Strompfad
L – Anzeigebeleuchtung
M – Messung der Kennzahlen der Qualität des elektrischen Netzes
O – Optoport
Qn – digitaler Ausgang, wo n – die Anzahl der Ausgänge (von 1 bis 4) ist
Vn – elektronische Plombe, wo n folgende Werte annehmen kann:
1.    elektronische Plombe am Gehäuse
2.    elektronische Plombe am Klemmdeckel
3.    elektronische Plomben am Gehäuse und am Klemmdeckel
Z – Notstromquelle
(Kein Symbol) – keine Zusatzfunktionen vorhanden

Die Anzahl der Richtungen der Elektrizitäterfassung
(Kein Symbol) – Messung der elektrischen Energie in einer Richtung (nach dem Modul) 
D – Messung der elektrischen Energie in zwei Richtungen