MIRTEK-32-EN-W31

Multifunktionaler dreiphasiger Stromzähler «MIRTEK-32-EN-W31»

Die Funktion und der Anwendungsbereich


•    Das Gerät hat die Möglichkeit, sowohl mit Sommer-/ Winterumschaltung als auch ohne dies zu funktionieren.
•    Getrennte Tarifpläne für Arbeitstage, Sonnabende, Sonntage und für andere Tage. Bis zu 32 Programmiermöglichkeiten der Ereignistage, darunter (verschobene Tage und Feiertage)
•    Zähler speichern das 30-Minuten-Lastprofil und Stände am Anfang des Tages (93 oder 128 Tage in Abhängigkeit von der Ausführung).
•    Zähler speichern Stände am Anfang des Tages eines Monates für 24 oder 36 Monate in Abhängigkeit von der Ausführung.
•    Die robuste Konstruktion, eine breite Wahl an Funktionen.
•    Das Vorhandensein der Zähler mit Fernzugriffkommunikationsmodulen (RS-485, Funk 433 MHz, Funk 868 MHz, 2,4 MHz).
•    Abhängig von der Ausführung können Zähler der Wirkenergie oder der Wirk- und Blindenergie produziert werden.
•    Ausführungen mit elektronischen Plomben lassen zusätzlichen Schutz gegen den unberechtigten Zugang zum speisenden Netz sichern.
•    Das Vorhandensein der Ausführungen sowohl für die lokale Installation und die Konfiguration (mit einem Optoport) als auch für die Installation als Teil des automatisierten Elektrizitätserfassungsystems (mit Kommunikationsmodulen).

Technische Eigenschaften

Genauigkeitsklasse laut GOST 31819.21-2012

1

Genauigkeitsklasse laut GOST 31819.22-2012

0.5S

Genauigkeitsklasse laut GOST 31819.23-2012

1

Nennspannung

57,7V, 220V oder 230V

Speisespannungsbereich​

von 0.75 Unom bis 1.2 Unom

Frequenz des Messnetzes

(50±7,5) Hz

Basisstrom (Nennstrom)

5A oder 10A

Maximale Stromstärke

10 А, 60 А,100 А

Wertebereich der Zählerkonstante nach Wirkenergie

von 800 bis 3200 Imp/ (kW · h)

Wertebereich der Zählerkonstante nach Blindenergie

von 800 bis 3200 Imp/ (kvarh)

Anlaufstrom​

• 12,5 mА für Zähler des direkten Anschlusses mit Basisstrom von 5 А, 
der Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 oder GOST 31819.23-2012
• 25 mА für Zähler des direkten Anschlusses mit Basisstrom von 10 А, 
der Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 oder GOST 31819.23-2012
• 10 mА für Zähler des indirekten Anschlusses mit Basisstrom von 5 А, 
der Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012 oder GOST 31819.23-2012
• 5 mА für Zähler des indirekten Anschlusses mit Basisstrom von 5 А, 
der Genauigkeitsklasse 0,2S oder 0.5S laut GOST 31819.22-2012

Die volle Leistung (die Wirkleistung), die vom Spannungspfad des Zählers bei Nennspannung, normaler Temperatur, Nennfrequenz verbraucht wird, überschreitet

10 V·A (2 W) nicht.

Die volle Leistung, die von jedem Strompfad  bei Basisstrom, normaler Temperatur und Nennfrequenz des Netzes verbraucht wird, überschreitet

0,3 V·А nicht.

Betriebstemperaturbereich

von -40 bis +70 °С

Eichintervall​

16 Jahre

Lebensdauer des Zählers, nicht weniger als

30 Jahre​

Mittlere Funktionsdauer, nicht weniger als

220000 h

Struktur der Symbolbezeichnung

MIRTEK-32-EN - W31 - XXXX - XXX - XX - XXX - XX - XXXXXX - XXXX - XX - XXXXXXXX - X

Art des Zählers

Gehäuseart
W31 – für die Installation an der Schalttafel, Modifikation 1

A1 – Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.21-2012
A0.5 – Genauigkeitsklasse 0,5S laut GOST 31819.22-2012
A1R1 – Genauigkeitsklasse  1 laut GOST 31819.21-2012 und Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.23-2012
A0.5R1 – Genauigkeitsklasse  0,5S laut GOST 31819.22-2012 und Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.23-2012
A0.2R1 –– Genauigkeitsklasse  0,2S laut GOST 31819.22-2012 und Genauigkeitsklasse 1 laut GOST 31819.23-2012

Nennspannung


57,7 – 57,7 V
220 – 220 V
230 – 230 V

Basisstrom


5 – 5 А
10 – 10 А

Maximaler Strom


10 – 10 А
60 – 60 А
100 – 100 А

Die Anzahl und der Typ der Messelemente


S – Strombrücken
T – Stromtransformatoren

Die erste Schnittstelle


CAN – CAN-Schnittstelle
RS485 – Schnittstelle RS-485
RF433/n* – Funkschnittstelle 433 MHz
RF2400/n* – Funkschnittstelle 2400 MHz
(*n – Nummer der Modifikation des Schnittstellenmoduls (von 1 bis 9))

Die zweite Schnittstelle


RF433/n* – Funkschnittstelle 433 MHz
(Kein Symbol) – die Schnittstelle fehlt
(*n – Nummer der Modifikation des Schnittstellenmoduls (von 1 bis 9))

Die zu unterstützenden Protokolle der Datenübertragung


(Kein Symbol) – «MIRTEK»-Protokoll
P2 – «MIRTEK»- und DLMS/COSEM/SPODES-Protokolle

Zusatzfunktionen


Н – Magnetfeldsensor
K – Laststeuerrelais im Strompfad
M – Messung der Kennzahlen der Qualität des elektrischen Netzes
O – Optoport
Qn – digitaler Ausgang, wo n – die Anzahl der Ausgänge (von 1 bis 4) ist
Vn – elektronische Plombe, wo n folgende Werte annehmen kann:
1.    elektronische Plombe am Gehäuse
2.    elektronische Plombe am Klemmdeckel
3.    elektronische Plomben am Gehäuse und am Klemmdeckel
Z – Notstromquelle
(Kein Symbol) – Zusatzfunktionen fehlen

Die Anzahl der Richtungen der Elektrizitätserfassung
(Kein Symbol) – Messung der elektrischen Energie in einer Richtung (nach dem Modul)
D – Messung der elektrischen Energie in zwei Richtungen

Gesamt- und Einbaumaße